Schlagwort-Archiv: Absage

Risiko Faschingszug – harte Entscheidungen für Veranstalter

Nicht wie befürchtet, die angespannte Sicherheitslage, sondern das unberechenbare alte Wetter hat den Veranstaltern große Sorgen bereitet. In ganz Deutschland sind viele Faschingszüge wegen Sturm und Regen ausgefallen. Die Entscheidung, ein großes Event abzusagen, trifft man nicht leichtfertig.

Ein Jahr Arbeit, fast umsonst – und jetzt?

Gerade bei den Karnevalsumzügen steckt ein ganzes Jahr an Arbeit und Geld in den aufwändigen Umzugswägen. Die Veranstaltung zu verschieben ist aus traditionellen Gründen kaum möglich. Die Umzugswägen sind meist auf das aktuelle Zeitgeschehen ausgerichtet und können deshalb auch im nächsten Jahr schwer wiederverwendet werden. Was denken Sie, wäre es machbar, die Umzüge im Sommer nachzuholen?

Erholung in der Fastenzeit

Wir wünschen nun allen Festwirten und Veranstaltern einen ruhigen Start in die Fastenzeit. Und das gute Gewissen, eine schwierige Entscheidung getroffen zu haben, die im Ernstfall Leben retten kann, auch wenn die Wetterlage an mancher Stelle, nicht so heftig war, wie erwartet.

 

Eröffnung Africa-Festival 2014 – Europas größtes afrikanisches Kulturevent

Africa-Festival Version 26 – So rettet man ein Fest

Der Alptraum jedes Festwirts wurde für das Würzburger Africa-Festival letztes Jahr wahr. Nachdem über Nacht ein völlig unerwartetes Hochwasser den Festplatz meterhoch überschwemmt hatte, musste das Festival am zweiten Veranstaltungstag weitgehend abgesagt werden – noch dazu in der 25. Jubiläumsausgabe. Lange Zeit war unklar, was dies für die Zukunft bedeuten würde. Mit Hilfe zahlreicher Unterstützer sowie einem unfangreichen Sparkonzept hat man es geschafft, das Africa-Festival zu retten. Und so konnten die Veranstalter dieses Jahr zur Eröffnung des 26. Festivals laden. Im Rahmen der Eröffnung wurden die sogenannten Bausteinstifter, die mit ihrem finanziellen Beitrag einen „Baustein“ zur Rettung erworben hatten, geladen.

Africa-Festival-2014-10

Neben der Unterstützung durch Spender hat ein straffes Sparkonzept sowie das Vorhandensein von Rücklagen maßgebend zum Erhalt des Africa-Festivals beigetragen. Man hat auf die Superstars der Szene verzichtet um deren hohe Gagen zu umgehen und viel Zeit in Recherche von aufstrebenden Künstlern und Newcomern investiert. Das Konzept ging auf, alle Konzerte waren bereits vor Veranstaltungsbeginn ausverkauft. Schwerpunkt der diesjährigen Ausgabe sind Klänge der afrikanischen und karibischen Inseln. Man rechnet dieses Jahr wieder mit gut 100.000 Besuchern. So zeigt es sich oft in schweren Zeiten, was einen erfolgreichen Festwirt oder Veranstalter ausmacht. Kleine und große Krisen professionell zu überwinden ist hier oft essentieller Teil der Arbeit.

Africa-Festival-2014-3

Das Würzburger Africa-Festival ist das größte afrikanische Kulturevent Europas und hat mittlerweile zahlreiche Nachahmer gefunden. Jährlich sind hochrangige Repräsentanten vor Ort, so zum Beispiel die Botschafter von Kongo und Senegal sowie der Afrikabeauftragte der Bundesregierung Deutschland. Internationale Superstars der afrikanischen Musikszene lockten jährlich zahlreiche Afrika-Fans nach Unterfranken. Neben der musikalischen Unterhaltung ist ein breites Spektrum an Gastronomie, Verkaufsständen, Infoständen aber auch Politikdiskussion geboten. Eröffnet wurde das 26. Africa-Festival vom Würzburger Oberbürgermeister Christian Schuchardt auf den zahlreiche weitere Redner folgten unter ihnen der Gründer des Festivals Dr. Stefan Oschmann.

Africa-Festival:

Afro Project e.V.
Friedenstraße 5
97072 Würzburg

Infotelefon: montags & donnerstags: 10:00 – 12:00 Uhr
+49 – (0)931 – 15060